Nachwuchsförderung- Gewinnung junger Menschen für die Beschäftigung in der Sozialwirtschaft durch aufsuchende Berufsberatung

Bei der Werbung um Nachwuchskräfte setzt die AWO OWL auf die intensive Zusammenarbeit mit den allgemeinbildenden Schulen der Sekundarstufe I. Während der Projektlaufzeit sind Kontakte zu 25 Schulen aller Schulformen in OWL entstanden. Diese Schulen werden dauerhaft das neue, modular aufgebaute Angebotskonzept nutzen. Unter dem Motto "Interesse wecken durch Kennenlernen" werden den Schüler/innen im Rahmen ihres Berufsorientierungsprozesses Einblicke in die Arbeitsfelder Erzieher/in oder Altenpfleger/in ermöglicht. Ob auf Messeveranstaltungen, beim Expertenunterricht, am Boys Day, an Erlebnistagen, beim Sozialparcours oder während eines Schülerbetriebspraktikums- für alle Bausteine gilt: Die Schüler/innen sollen sich jenseits der gängigen Klischees durch eigene, praktische Erfahrungen ihr ganz persönliches Bild über die Berufe machen können und so für eine Ausbildung interessiert werden. 

Ergänzend dazu hat das Projektteam für alle Veranstaltungstypen einen umfangreichen Materialfundus erarbeitet. Als Garant der Nachhaltigkeit ist während der Projektlaufzeit zudem eine sog. Expertenrunde implementiert worden. Ihr gehören derzeit 24 Kolleg/innen aus beiden Arbeitsfeldern an. Die Experten kommen zweimal jährlich zusammen, um neue  Ansätze und Ideen zur Nachwuchsförderung zu diskutieren und zu erproben. Sie führen auch Veranstaltungen durch oder sind an der Durchführung beteiligt.

Vor dem Hintergrund der Überzeugung, dass der Nachwuchs vor Ort, also in den AWO Einrichtungen, gewonnen werden muss, ist eine Qualifizierungsreihe mit dem Titel "Nachwuchs fördern- aber wie!?" entwickelt und durchgeführt worden. Die Qualifizierung richtete sich vornehmlich an die Kolleg/innen, die in den Einrichtungen für die Begleitung  von Schülerbetriebspraktikant/innen zuständig sind. Inhaltliche Schwerpunkte lagen auf den Themenfeldern Motivation, Emotion und Kommunikation.

58 Kolleg/innen sind im adäquaten Umgang mit den jungen Menschen während der Laufzeit des Projektes noch fitter gemacht worden. Nach Ablauf der Förderphase  hat der Bezirksverband der AWO OWL eine dauerhafte Stelle für die Koordination und Steuerung der Nachwuchsförderung innerhalb der Abteilung Personalmanagement eingerichtet, damit das wichtige Thema der Nachwuchsgewinnung  und -förderung weiter bearbeitet werden kann.

Kontakt

Ina Wellmann
Bezirksverband der Arbeiterwohlfahrt OWL e.V.

Detmolder Str. 280
33605 Bielefeld

0521/9216 197
ina.wellmann@awo-owl.de
awo-owl.de

Laufzeit

01.06.2010 - 31.05.2013

Gefördert durch

ESF-Programm "rückenwind – Für die Beschäftigten in der Sozialwirtschaft"

Material

Angebotsbausteine der Nachwuchsförderung