Lebensarbeitszeitmodelle

Zur langfristigen Personalbindung und -Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit soll die Einführung von Lebensarbeitszeitmodellen im Rahmen des ESF-Projekts beitragen. Hier werden Regelungen zum Sabbatjahr, Altersteilzeit und Zeitwertkonten getroffen, die den (älteren) Beschäftigten in der Pflege als Angebote zur Verfügung stehen, um individuelle Entlastungsphasen im Beruf zu ermöglichen.

Sabbatjahr

Seit Mai 2013 können die Beschäftigten des AWO Bezirksverbands Braunschweig e.V. die Möglichkeit eines Sabbatjahres in Anspruch nehmen und in Absprache mit ihrer Einrichtungsleitung sechs Monate oder länger ihre Arbeitsleistung ruhen lassen. Dazu vereinbaren Arbeitgeber und Arbeitnehmer eine Anspar- und eine Freistellungsphase. In der Ansparphase arbeitet der oder die Arbeitnehmer/in seine oder ihre vertragliche Arbeitszeit, ausgezahlt wird nur ein Teil des Lohnes. In der Freistellungsphase erhält dann der oder die Arbeitnehmer/in den bis dahin nicht ausgezahlten Lohn. So kann z.B. in zwei Jahren mit einem 80%igen Lohnausgleich auf eine sechsmonatige Freistellung mit einer 80%igen Lohnauszahlung gespart werden. Das Verfahren ist in einer Betriebsvereinbarung geregelt. 

Altersteilzeit und Zeitwertkonten

Diese Themen sind aktuell noch in der Verhandlung mit dem Betriebsrat. Sobald es Neuigkeiten gibt, wird an dieser Stelle informiert.

Kontakt:

Nadine Steinhardt
Stabsstelle Personalentwicklung 

AWO Bezirksverband Braunschweig e.V.
Peterskamp 21
38108 Braunschweig

telefonieren0531/390 82 18
zur webseitewww.awo-bs.de
steinhardt@awo-bs.de